Baubeginn des Bike-Parks – CDU verärgert

War es Absicht oder nur ein peinliches Versehen, auf jeden Fall luden weder  Bürgermeister Christian Thegelkamp, noch der Vorstand der Wadersloher Bürgerstiftung Mitglieder der CDU-Fraktion oder CDU-Vertreter in der Bürgerstiftung zur Pressekonferenz anlässlich des Baubeginns des Bike-Parks in Diestedde ein. Dies wäre unter normalen Umständen selbstverständlich, deshalb liegt leider der Schluss nahe, man wollte den Jugendlichen, dem Bürgermeister und der Fraktionsvorsitzenden der SPD, Anne Claßen, das Alleinvertretungsrecht einräumen.

Mit Henning Rehbaum beim Schlossherrn

Schlossschule und Internat Crassenstein auf dem richtigen Weg

 Dass die CDU Wadersloh Henning Rehbaum (MdL) beim Antrittsbesuch auf Schloss Crassenstein in Diestedde gleich mit fünf Mitgliedern begleitete, lag nicht an der Neugierde der Lokalpolitiker, sondern an der Wertschätzung, die das Projekt Schule und Internat Schloss Crassenstein auf Gemeindeebene genießt.

Gelungene Aktion der OU Diestedde

Blühstreifen an der Münsterstraße

An der Ampelkreuzung B 58/Lange Straße in Diestedde hat die CDU Ortsunion Diestedde vor einigen Wochen entlang der Fahrzeughalle Schröer einen Blühstreifen angelegt, dieser steht nun in voller Blüte.

„Hier blüht Ihnen was… Schön für Diestedde – Gut für die Natur“

Nicht nur Insekten haben an dieser Aktion ihre Freude. Ein großes Plakat weist seit Freitag (25.7.) auf diese Aktion hin.

Pragmatische Lösung findet Mehrheit

Sanierung "Im Klostergarten" endlich beschlossen

Die CDU ist nach dem Beschluss im Bauausschuss froh, dass nun eine sichere, günstige und naturnahe Lösung realisiert wird, ohne an dieser Stelle 500 qm zusätzlich zu versiegeln.

Unser Dorf kann schöner werden

Nützt dem Klima und ist bienenfreundlich

Die CDU sieht bei den meisten Rasenbeeten im Verkehrsraum Handlungsbedarf. Durch eine aktive Bepflanzung kann man nicht nur für Schmetterlinge und Bienen etwas tun, sondern auch das Dorfbild verschönern. Dass es auch anders geht, zeigt das Bild aus Diestedde.

Nur langsam geht’s voran

Änderung des Flächennutzungsplanes für das ehemalige Realschulgelände beschlossen

Schon lange ist bekannt, dass auf dem Gelände der ehemaligen Geschwister-Scholl-Realschule ein Wohnquartier für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen entstehen soll. Wie ist der Stand und wie geht es weiter?

Versprochener Millionen-Zuschuss verpuffte

Liesborner Schwimmbad wird aber trotzdem fertiggestellt

Man hätte stutzig werden können, als BM Christian Thegelkamp in der letzten Ratssitzung nicht nur verkündete, dass sich die Bauarbeiten am Liesborner Lehrschwimmbecken wegen der Corona-Pandemie verzögern werden, sondern vor allem, dass man noch auf einen Bewilligungsbescheid für den 1.000.000€ - Zuschuss warte. Wo ist die Million geblieben?

Die Junge Union Wadersloh startet durch

Neuer Vorstand mit zwei Kandidaten für den Gemeinderat

Wer hätte das gedacht, über 50 Mitglieder aus allen drei Ortsteilen hat die JU Wadersloh inzwischen, obwohl sie erst vor drei Jahren aus dem Dornröschenschlaf nicht nur erwachte, sondern gleich sehr aktiv wurde. Die etablierten Lokalpolitiker der CDU reagierten sofort und wählten den Liesborner Markus Woermann und Daniel Sandknop aus Wadersloh als CDU-Kandidaten für die Wahlbezirke 5 bzw. 9 bei den Kommunalwahlen im September.

Mit Sinn und Verstand

Zaun am Regenrückhaltebecken (RRB) im Liesborner Neubaugebiet Sommerkamp wird „nur“ 1,40 Meter hoch

In der Ratssitzung am 22.6. beschloss der Rat mit der Mehrheit der CDU-Fraktion das RRB im Baugebiet Sommerkamp mit einem nur 1,40 Meter hohen Zaun und einer insektenfreundlichen Hecke zu umgeben.
Verwaltung und einige SPD-Mitglieder forderten, wie schon in Diestedde, einen 1,80 Meter hohen Stabgitterzaun ohne vorgelagerte Hecke, was jedoch wegen Sinnlosigkeit und des dann fehlenden Sichtdreiecks abgelehnt wurde.

„Man könnte es auch für Satire halten, wenn es nicht so traurig wäre.“

Landräte von GT und WAF entsetzt über Ausgrenzung ihrer Bürger durch die Stadt Münster

Die Landräte der Kreise Warendorf und Gütersloh, Olaf Gericke und Sven-Georg Adenauer, kritisieren die Stigmatisierung der Bürgerinnen und Bürger aus den beiden Kreisen durch Verantwortliche in vielen anderen Regionen etwa bei Urlaubsbeschränkungen.

Mit dem Rad zum Rat

Passende Aktion zur Vorstellung der Klimaschutzmanagerin Stefanie Göke

Zur letzten Ratssitzung vor den Sommerferien kamen die meisten Ratsmitglieder aus den drei Ortsteilen mit dem Rad zum Rathaus und von dort gemeinsam zur ehemaligen Realschule, um dort zu tagen.

„Nightmover“ könnte die Lösung sein

Junge Union Wadersloh stößt Diskussion um den Nachtbus an

Vor gut einem Jahr kam die Hiobsbotschaft, dass der Gemeindezuschuss für den Nachtbus sich nahezu verdoppeln werde und 2020 etwa 36 500 Euro kosten würde. Die Verwaltung wurde deshalb im Hauptausschuss beauftragt nach Alternativen zu suchen, da der Nachtbus jährlich nur von etwa 4000 Personen genutzt wurde, am wenigsten von der ursprünglichen Zielgruppe, Jugendliche und Junge Erwachsene. Da bisher kein Lösungsvorschlag auf dem Tisch liegt, beantragt die Junge Union der CDU Wadersloh,...

625.000 Euro für Breitbandausbau nach Wadersloh

Wadersloher Unternehmen profitieren

Insgesamt 625.000 Euro stellt der Bund den Wadersloher Gewerbegebieten für den Breitbandausbau in Glasfasertechnologie zu Verfügung. Hiervon profitieren insgesamt 96 Unternehmen, verkündet der CDU-Ratsfraktionsvorsitzende Rudi Luster-Haggeney unter Berufung auf den heimischen Bundestagsabgeordneten Reinhold Sendker (Westkirchen). Dieser hatte sich als Mitglied im zuständigen Fachausschuss für die Breitbandförderung im Kreis Warendorf intensiv eingesetzt.

Wadersloher SPD – ohne Sinn und Verstand

CDU lehnt Einzäunung der Diestedder Regenrückhaltebecken (RRB) ab

In der letzten Bauausschusssitzung (8.6.) kam es auf Antrag der SPD zu einer zehnminütigen Sitzungsunterbrechung. Die CDU hatte zuvor signalisiert, dass man gegen den Verwaltungsvorschlag stimmen werde, der eine Einzäunung der RRB am Diestedder Berkenweg und an der Eichenallee vorsah. 1,80Meter hoch sollte der Stabgitterzaun werden!

In der Pause diskutierten SPD, FDP und Freie Wähler über das weitere Vorgehen, auch der parteilose BM Christian Thegelkamp war in der „Koalitionsrunde“ zu sehen. Statt einen Kompromissvorschlag im Ausschuss einzubringen, forderte Jan Smyzcek (SPD) anschließend, abweichend vom Tagesordnungspunkt, alle RRB in der Gemeinde mit einem 1,80 Meter hohen Zaun zu versehen.  (Fortsetzung unter WEITER)


Nochmals ausführlich zu den Regenrückhaltebecken

Fast zwei Kilometer Zaun, 1,80 Meter hoch an der Eichenallee, dem Berkenweg und der Hagedornstraße, damit nahezu die gesamte Einzäunung eines sehr schönen Diestedder Baugebietes nach Norden und Westen, das will nur die SPD…(Fortsetzung unter WEITER)


Rudi Luster-Haggeney zieht eine positive Bilanz

Bevor am letzten Freitag traditionsgemäß im Liesborner Klosterhof die Kandidaten der CDU für die Kommunalwahl am 13. September nominiert wurden, stellte Rudi Luster-Haggeney, Vorsitzender des CDU Gemeindeverbandes Wadersloh und Fraktionsvorsitzender, die hervorragende Leistungsbilanz der letzten sechs Jahre heraus.

Baugebiete in allen drei Ortsteilen,
Sicherung der Grundschule besonders auch am Standort Diestedde,
Neu-/Umbau der Sekundarschule,
Bauliche Begleitung zur Umsetzung des Rechtsanspruchs auf Kinderbetreuung,
Gründung des Netzwerkes Klimaschutz und Nachhaltigkeit nach CDU-Antrag,
Bau und Betrieb des Windrades am Herzebrockweg,
Beteiligung an der Schmiesbach Wind GmbH,
Übernahme des Stromnetzes usw.        (Fortsetzung unter WEITER)


Gymnasium Johanneum erhält eine bessere Zufahrt, Parkplätze und Fahrradstellplätze sowie gefahrlose Bushaltestellen

Ortsbesichtigung der Mitglieder des Schulausschusses und des Bau- und Planungsausschusses

Plötzlich ist alles anders, auf der Suche für einen geeigneten Platz für das neue Feuerwehrgerätehaus war das ehemalige „Biotop“ des Johanneums an der Liesborner Straße bei Schülern, Lehrern des Gymnasiums und einigen Politikern unbedingt erhaltenswert. Die SPD-Fraktion in Wadersloh war der Meinung, dass der Standort, den die Gemeindeverwaltung zunächst alternativlos für das neue Feuerwehrgerätehaus hielt, wegen des Schulgartens und des Biotops nicht in Frage käme.
Nun schwenken die Schülervertreter und Wilfried Müller, Geschäftsführer des Schulvereins, der die Schulleitung des Johanneums wegen der mündlichen Abiturprüfung vertrat, plötzlich um und meinten, der Schulgarten sei hinter der alten Turnhalle und das Biotop, das seit Jahren keins mehr sei, könnte auch an einer anderen Stelle neu und vernünftiger gestaltet werden.
Damit ist sicher nach entsprechenden Umbaumaßnahmen eine gute Zufahrt für die Schulbusse auf das Gelände des Johanneums von der Liesborner Straße aus möglich, ohne dass etwa der alte Baumbestand gefährdet würde.   (Fortsetzung unter WEITER)

Durchschnittsalter deutlich gesenkt

Sechs neue CDU-Kandidaten für die Kommunalwahl 2020

Bei der Mitgliederversammlung zwecks Aufstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 13. September wurden alle Vorschläge der drei Ortsunionen angenommen. Alle Wahlbezirkskandidaten sind unter der Rubrik „Kommunalwahlen 2020“ (oben) aufgelistet.

In Diestedde kandidieren Robert Rücker und Adolf Vogt  für die freigewordenen Plätze der langjährigen Ratsmitglieder Gerhard Scholz, Stefan Braun und Matthias Laukötter.

Neu in den Rat möchten aus Liesborn Alexandra Flürenbrock und Markus Woermann gewählt werden, Magnus Künneke und Walter Brune und Hannelie Böcker-Riese ziehen sich zurück.

Daniel Sandknop
und Matthias Arndt wurden für die Wadersloher Wahlbezirke 9 und 13 nominiert. Hier hören Ferdi Fleiter und Swen Schulze-Dasbeck auf.

Markus Woermann (20) und Daniel Sandknop (25) aus den Vorständen der Landjugend bzw. Jungen Union werden die Jugend und die Landwirtschaft sicher sehr gut im Rat vertreten, sie kandidieren in Göttingen und Wadersloh-Außenbereich + Innen Süd + Ost in aussichtsreichen Wahlbezirken.

Am 3. Juni werden die CDU Direktkandidaten von der Gemeindeverbandsversammlung gewählt

Wahltermin für die Kommunalwahlen bleibt: 19.September 2020

Auf Vorschlag der Ortsunionen in Wadersloh, Liesborn und Diestedde werden heute ab 20 Uhr im Klosterhof Liesborn die 16 Direktkandidaten und ihre persönlichen Vertreter für die kommende Kommunalwahl in Wadersloh gewählt. Die 16 Direktkandidaten, drei aus Diestedde, fünf aus Liesborn und acht aus Wadersloh, werden auch die ersten  Plätze der Reserveliste einnehmen.
Vier Frauen kandidieren aussichtsreich in ihren Wahlbezirken.
Nach der Wahl wird am späten Abend die Liste mit den Wahlbezirkskandidaten
hier veröffentlicht.

Viel Geld gespart, Landwirte werden aufatmen

Die CDU hatte bei den letzten Haushaltberatungen der „Erfassung und Kontrolle der Sichtdreiecke der Wirtschaftswege“ nur zögernd zugestimmt. Ursprünglich sollten alle 400 Kreuzung und Einmündungen in den drei Ortsteilen von Experten untersucht und bezüglich der Sichtdreiecke dokumentiert werden, geplante Kosten 80 000 Euro!
Auslöser dieser teuren und nicht unbedingt nötigen Dokumentation war ein tragischer Unfall in Göttingen und die Klage gegen zwei Mitarbeiter der Gemeinde, wegen Missachtung der Verkehrssicherheitspflicht, die jedoch in diesem speziellen Fall wegen Unzuständigkeit der Gemeinde selbst vom Staatsanwalt verneint wurde.
In der ersten Sitzung des Hauptausschusses in der Korona-Pandemie berichtete nun die Verwaltung, dass man nach 100 Begutachtungen die Aktion abbrechen wolle, da die Landwirte durch einen Flyer des Kreises Warendorf auf die Notwendigkeit und Größe der Sichtdreiecke bei den Wirtschaftswegen informiert worden seien und nun sich ihrer eigenen Verantwortung bewusst sein müssten.
„Man kann uns als Gemeinde nicht nachsagen , dass wir nichts getan hätten“, so die Verwaltung. Einsparungen von bis zu 60 000 Euro sind möglich!